Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.


 

Turniere 2009

 

 

Im Jahr 2009 starteten wir nicht auf so vielen Turnieren wie die letzten Jahre. Wir wollten uns einem intensiven Training widmen.

 

 

02. und 03.05.09             Turnier Heilsbronn

29.05. - 01.06.09             Nordseeturnier

06. und 07.06.09              Turnier Schönstedt

27. und 28.06.09              Turnier Kassel-Ost

11. und 12.07.09              Turnier Erfurt

18. und 19.07.09              Turnier Kassel-Ost

08. und 09.08.09              Turnier Neustadt/Vogtland

22. und 23.08.09              Turnier Sundhausen

30.08.09                          Turnier Pètange, Luxemburg

06.09.09                          Turnier Delbrück

26. und 27.09.09              Turnier  Heilsbronn

29.11.09                          Turnier Rödental

 

 

Ergebnisse

 

Heilsbronn 02./03.05.2009

Dieses war unser erstes Turnier in dieser Saison und es war toll!

In allen 4 Läufen war Turbo sehr führig und lief traumhaft. Samstag im A-Lauf hatten wir Bestzeit von 40 Startern, aber es fiel leider 1 Stange. Die letzte Quali für die A 2 will uns einfach nicht gelingen.  Da erreichten wir Platz 9. Statt Prüfungsjumping gabs Spiel für A 1 + A 2. Wir hatten die 2. beste Zeit mit 5,39 m/s von 62 Startern und wie kann es anders sein, eine Stange und so Platz 13.

Sonntag im A-Lauf hatten wir einen Fehler am Wandabgang und mit der 3. schnellsten Zeit Platz 9. Es gab wieder Spiel wie am Samstag statt Jumping. Der Parcour war sehr anspruchsvoll und schwierig zu führen für schnelle Hund. Am Slalomausgang knallte mir Turbo in die Beine und ich lag erstmal der Länge lang auf dem Rasen. Turbo lief super weiter. Ich sprang wieder auf, zeigte ihm aber zu ungenau die nächste Hürde an und er erwischte die falsche. Nicht so schlimm, bis ins Ziel gings dann voll Power weiter. Rundum waren wir sehr zufrieden.

 

Nordseeturnier 29.05.-01.06.09

Voller Vorfreunde starteten wir am Freitagmorgen zum Nordseeturnier. Bei herrlichem Sonnenschein erlebten wir 4 wundervolle Tage in Sandstedt. Hervorragend organisiert mit 600 Startern in traumhafter Kulisse mit 4 Parcouren und tollen Gassimöglichkeiten auf und am Deich, schwimmen in der Weser und buddeln im Sand, für Turbo das schönste Turnier des Jahres. Zusammen mit meiner Familie und meiner Freundin aus Bielefeld und ihrem Mann machten wir es uns gemütlich und feierten abends bis spät in die Nacht.

Für uns ging es Samstag mit Jumping los. 160 Starter in Turbos Klasse. Wir legten einen super fehlerfreien Lauf hin und schafften es mit Platz 3 aufs Treppchen.   Die Freude war riesengroß. Im A-Lauf stand ich am Start ungünstig, so dass ich Turbo den Tunneleingang ungenau angezeigt habe. Wir hatten daher eine Verweigerung und 1 Fehler am Wandabgang. Trotzdem reichte es in der Wertung noch für Platz 50 von 160 Startern.

Sonntag ging es mit dem A-Lauf los, ein absoluter Traumlauf.    Wir kriegten riesen Beifall, weil der Sprecher schon rief, das gibt Bestzeit. Leider, leider hatten wir einen Fehler am Stegabgang.   Super schade, hier unsere letzte Quali zu holen wäre toll gewesen. Wir waren trotzden super stolz, mit 5,09 m/s die schnellsten gewesen zu sein. Da es 24 Nullfehlerläufe gab, erreichten wir Platz 25 von 160 Startern.

Im Jumping hab ich am Start nicht aufgepasst und Turbo robbte an die erste Hürde und lief dann unten durch. Der Grund war wohl, dass ich mich in einem für Turbo so ungünstigen Winkel von der Starthürde entfernte und er mich nicht sah. Die Leute schrien dann, aber es war zu spät. Als ich mich umdrehte, um ihn abzurufen, kam er schon über die 2. Hürde, daher leider ein Dis. Naja, halb so schlimm, er war super führig und wir waren zufrieden mit dem Lauf.

Unser Ziel für dieses Turnier war, einmal auf dem Nordseeturnier einen fehlerfreien Lauf hinzukriegen und eine hübsche Rosette zu erhalten. Das es auch für einen Pokal reicht, hat unsere Erwartungen übertroffen. Super glücklich fuhren wir Pfingstmontag nach Hause.

Vielen Dank an alle, die uns die Daumen und Pfoten gedrückt haben!

Hier findet Ihr das Video dazu. Viel Spaß beim Anschauen!

             

 

Nordsseeturnier 2009 - Turbo von Clipfish

 

Schönstedt 06./07.06.09

Bei kalten Temperaturen, Regen, Sturm am Samstag und wenigstens trocken am Sonntag waren wir in Schönstedt zum Turnier. Die Parcoure am Samstag waren für A 1 sehr schwer, daher gab es auch ganz wenige fehlerfreie Läufe und mehr Dis.Samstag im A-Lauf fiel die letzte Stange, schade. Da hatten wir Platz 4. Im Jumping hatten wir eine Verweigung und Platz 2, da es nur einen fehlerfreien Lauf gab.

Sonntag hatten wir ein Dis im A-Lauf und im Jumping Platz  7.

Für uns Camper wurde  Strom versprochen, den hatten wir leider nur ein paar Stunden, ansonsten wurde einfach der Stecker gezogen. Sonntag mussten wir einige Wohnmobile und Wohnwagen selber von der schlammigen Wiese schieben. Leider schaute da vom Verein niemand nach uns. Vom Schlamm vollgespritzt fuhren wir etwas frustriert nach Hause.

Super fanden wir aber, dass spezielle Tierfotografen anwesend waren und super tolle Aufnahmen gemacht haben. Man konnte sich anschließend alle anschauen und in verschiedenen Größen bestellen.  6 wunderschöne Turbo-Action-Fotos habe ich bestellt, sind der "Agility-Galerie" auf Seite 2 zu bewundern. Vielen Dank an FotoBrand Bad Arolsen!

 

Kassel 27./28.06.09

In Kassel waren wir letztes Wochenende zum Turnier. Am Samstag verzögerte sich der Start um 3 Stunden, da Richterin Hubertus nicht erschien. Nachträglich erfuhren wir, dass sie im Krankenhaus liegt. Frau Zinn konnte kurzfristig einspringen.

Samstag war unser A-Lauf klasse, leider 1 Stange, aber das kennen wir ja schon, *grinz*. Dafür waren wir mit 5,14 m/s super unterwegs und hatten Platz 5. Im Jumping hatten wir eine Verweigerung und daher Platz 6. Zusätzlich starteten wir für die OG Erfurt in der Regionalliga. Da holten wir mit einem fehlerfreien A-Lauf volle Punktzahl. Unsere Mannschaft konnte hier sogar gewinnen.

Samstag abend setzten wir uns nach dem Grillen noch mit lieben Sportfreunden in einer gemütlichen Runde zusammen. Es wurde erzählt, viel gelacht und bei Kerzenschein gefeiert bis Mitternacht. Warme Sommernächte muss man ja schließlich ausnutzen! 

 

Turbo bekam für seine tollen Läufe sein erstes eigenes Handy geschenkt, hier der Beweis!

Sonntag waren die Parcoure in allen Klassen sehr schwierig und daher hagelte es Fehler und Dis, fehlerfreie Läufe waren die Seltenheit. Wir hatten im A-Lauf eine Stange und eine Verweigerung und damit Platz 10, trotzdem noch mit 5 m/s. Im Jumping erwischte uns ein Dis, da ich Turbo für einen Sekundenbruchteil aus den Augen ließ, ihn nicht rechtzeitig ansprach und er an einer Hürde vorbeiraste.  Ich setzte ihn aber neu an, daher auch das Dis und machten das nochmal ordentlich.

Besonders zufrieden war ich aber, dass er bei allen Starts super sitzen blieb und wir am ganzen Wochenende nicht einen Kontaktzonenfehler hatten.

 

 

Turnier Erfurt 11./12.07.09

Trotz meiner Grippe fuhren wir nach Erfurt zum Turnier. Samstag hatten wir Pech mit dem Wetter, immer wieder Schauer. Ab der Siegerehrung hat es bis Sonntagfrüh durchweg geregnet. Sonntag hielt sich das Wetter bis auf ein paar Tropfen am Nachmittag. Der Platz wurde matschig und die Kontaktzonengeräte dort waren zwar teilweise neu lackert, aber nicht beschichtet und daher viel zu glatt und echt gefährlich bei den nassen Witterungsverhältnisssen. Viele Hunde sind böse abgerutscht. Das ging gar nicht! Turbo hatte am ganzen Wochenende sogar auf diesen gefährlichen Geräten keinen Kontaktzonenfehler. Ich bin super stolz auf meinen Schatz!!! 

Samstag waren die A-Läufe insgesamt anspruchsvoll, aber schön gestellt. Die Jumpings hingegen auf einem Viertel der Parcourfläche zusammengequetscht, nicht wirklich flüssig und schwierig zu führen. Gerichtet hat Frau Inge Tischler.

Im A-Lauf ging es Richtung Ziel eine lange Gerade. Nach dem Reifen musste man allerdings nochmal leicht rechts abbiegen. Um dort zu sein, war ich zu hektisch und es fiel eine Stange.    Da hatten wir Platz 5.

Im Jumping musste man nach dem Slalom scharf abbiegen in den rechten Tunneleingang. Ich hab mit dem Arm zu weit ausgeholt und Turbo dachte, er müsse um mich rum. War er dann auch und hinter mir im linken Tunnelloch verschwunden. Guter Hund, super reagiert. Das Dis war kein Problem, da der Lauf ansonsten super schnell und sauber war.

Sonntag im  A-Lauf ging es am Anfang eine lange Gerade über den Platz, der leicht ansteigt. Ich musste ganz schön rennen, um Turbo dann nach links über eine Hürde zu dirigieren. Leider hab ich zu früh "links" gerufen und war noch nicht dort. So kassierten wir eine Verweigerung. Mal was anderes als ein Stangenabwurf oder ein Kontaktzonenfehler, *grinz*.  Ein bisschen Abwechslung muss ja mal sein. Trotzdem reichte es noch zu einem tollen 3. Platz.    Ich habe mich riesig gefreut und Turbo strahlte mit seinem Frauchen um die Wette.

Der Jumping war open für alle Leistungsklassen. Wir legten mit 5,17 m/s einen super fehlerfreien Lauf hin, bekamen riesen Beifall und wurden nur ganz knapp mit einer Sekunde von einem Border Collie aus der A 3 geschlagen. Das Publikum fieberte super mit und es war total spannend. So erreichten wir einen tollen 2. Platz   von 40 Startern.

In der  Regionalliga starteten wir wieder für Erfurt und unsere Mannschaft erreichte ebenfalls Platz 2.

Meine Freundin Mandy startete Sonntag mit ihrer Anka. Die beiden legten 2 rasante, super geführte Läufe hin. Ich bin mächtig stolz auf die beiden. Leider klappten die Slalomeingänge noch nicht so ganz.  Wir arbeiten dran!

Von der Siegerehrung für den A-Lauf hatten wir leider kein gelungenes Foto auf meinem Apparat. Aber es waren genug Fotografen da, dort kriegen wir dann welche her. So haben wir erstmal  das von der Siegerehrung Jumping und von Turbo mit Pokal für den A-Lauf und Medaille vom Jumping. Wir erhielten aber viel Lob von allen Seiten, wie toll Turbo jetzt läuft und zur Siegerehrung viel Beifall. Ich war überglücklich!

 

Turnier Kassel 18./19.07.09

Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns. Zum zweiten Mal in diesem Jahr waren wir in Kassel. Gerichtet hat Frau Tischler. Die Parcoure haben den Startern in allen Leistungsklassen viel abverlangt, schon die Anfängerparcoure hatten es in sich.

Samstag im A-Lauf gings eine versetzte Gerade vom Start weg. Ich musste von einiger Entfernung abrufen, eine andere Möglichkeit gab es für uns nicht. Das mussten wir einfach riskieren, obwohl wir das im Turnier noch nie ausprobiert hatten. Der Start klappte super, aber leider fiel die 2.Stange, da hätte ich auch noch warten müssen, dass Turbo sie sicher springt, aber irgendwie musste ich ja auch mal ans Ende der langen Gerade kommen. Wir legten einen super Lauf hin mit Bestzeit in 28,90 Sekunden mit 4,78 m/s. Da es nur einen fehlerfreien Lauf gab, erreichten wir Platz 2.  Es gab Pokale aus geschliffenem Glas, ein Traum !!!!

Im Jumping sprach ich Turbo an einer Ecke an, wo ich lieber den Mund gehalten hätte. Er hätte die Hürde super alleine genommen. Aber verunsichert durch mein Rufen schaute er mich an und nahm die Hürde von hinten, ärgerlich!

In der Regionalliga lief es für unsere Mannschaft nicht wirklich gut, aber trotzdem erreichten wir Platz 2  Es war das letzte Regionalligaturnier für dieses Jahr und so erhielten wir einen riesen Pokal und für jeden Starter einen gefüllten Futterbeutel und ein Spielzeug.

Am Sonntag im A-Lauf musste man, eine Hürde genau vor Augen, scharf rechts auf den Steg. Turbo sollte ja die Hürde davor noch sicher springen und ich sprach ihn zu spät an. Er nahm die "Verleitungshürde" auch noch dazu, schade, schade. Ansonsten war der Lauf einfach nur perfekt! Turbo strahlte im Ziel im Freude, er hat das ja nicht mitbekommen mit der Hürde, weil ich ihn nicht korrigiert habe.

Vor dem Jumping am Sonntag kam ein Gewitter runter und es goß wie aus Kübeln, na prima. Der Platz wurde matschig, aber die Parcourhelfer haben Schubkarren voll Sand geholt und die schlimmsten Stellen ausgebessert. So ging es dann. Wir wollten im letzten Lauf des Wochenendes alles geben und das taten wir auch. Ein absoluter Traumlauf! In 22,37 Sekunden mit 5,68 m/s rasten wir fehlerfrei ins Ziel. Ein unschlagbarer Platz 1!  Dem Zweitplatzierten nahmen  wir sagenhafte 13,5 Sekunden ab. Das war einfach genial. Als erster Starter gaben wir diese tolle Zeit vor, die einfach nicht zu toppen war. Turbo machte seinem Namen alle Ehre. Es gab wieder so einen tollen Glaspokal.

Rundum war ich mit allen Läufen sehr zufrieden. Die Starts waren an diesem Wochenende so sicher, wie noch nie zuvor. Alle Kontaktzonen perfekt und nur 1 Stangenabwurf am gesamten Wochenende. Darauf sind wir sehr stolz!

 

Turnier Neustadt/Vogtland 08./09.08.09

 

 

Wir haben`s geschafft, wir sind in der A 2!

Am Wochenende waren wir in Neustadt/Vogtland zum Turnier. Wie immer toll organisiert in sehr netter Atmosphäre. Die Temperaturen waren kaum zum Aushalten, nur wenn mal ein Lüftchen ging oder sich ein Wölkchen vor die Sonne schob. Gerichtet hat Sina Just. Samstag im A-Lauf bin ich an einer Hürdenkombination schon zu weit nach links gelaufen, um zu wechseln, habe Turbo dadurch die falsche Hürde angezeigt.  Im Jumping musste man eine versetzte Welle springen, ich bin dort zu schnell an einer Stelle mitgelaufen und habe Turbo dadurch an der Hürde vorbeigedrückt.  Ich habe ihn aber nicht korrigiert, wir sind weitergelaufen, daher Dis. Naja, ansonsten waren beide Läufe ein Traum.

Sonntag war der A-Lauf an einigen Ecken echt knifflig und hat führtechnisch einiges abverlangt. Voll konzentriert gingen wir an den Start. Und wir haben es geschafft, 0 Fehler mit Bestzeit, 7 Sekunden vor dem Zweitplatzierten. Damit war unser langersehnter Aufstieg in die A 2 perfekt, Platz 1 Unser Zieleinlauf war einfach nur ein Traum. Die Leute tobten und der halbe Platz kam angestürmt und fiel mir um den Hals. Schöner hätte es nicht sein können.

Der Jumping war open für alle A 1 bis A 3, 52 Starter. Na, da hatten wir ja was vor uns. Es waren super schnelle A 3-Border Collies da, auch WM-Quali-Leute und was soll ich sagen, wir haben sie alle plattgemacht. Ein Traumlauf, riesen Jubel im Ziel, es war einfach unser Tag! Bis alle gelaufen waren, bin ich bald gestorben vor Aufregung am Parcourrand. Es war so spannend. Aber unser Lauf war einfach nicht zu toppen. Super glücklich feierten wir unseren Sieg, Platz 1.

Die Siegerehrung war toll, riesen Jubel!!! Für den A-Lauf gabs einen Pokal und für den Jumping einen 15 kg Sack Futter.

Insgesamt war ich mit allen Läufen super zufrieden, die Starts sehr entspannt, die Kontaktzonen super, keinen Stangenabwurf. Ich freue mich riesig auf unseren ersten Start in der A 2.

 

Turnier Sundhausen 22./23.08.09

Wir hatten ja 2 Wochen Urlaub und darin auch 2 Turniere. Unsere erste Urlaubswoche hatten wir gerade hinter uns auf einem 5-Sterne-Campingplatz bei Dresden an einem See. Schnell daheim vorbeigefahren, die Sachen fürs Turnier geschnappt und los gings nach Sundhausen. Ich hatte mich sehr auf dieses Turnier gefreut, unser erster A2-Start. Leider hielt die Freude nur bis zur Ankunft am Samstagmorgen. Wir wurden mit einer unverschämten Stellplatzgebühr von 7,50 Euro begrüßt. Dafür durften wir sogar die Toilette benutzen und auch etwas in den Mülleimer werfen, welch Luxus!!! Starter, die am Vortag anreisten, durften sogar 14 Euro bezahlen. Strom bekamen wir auch für die Wohnmobile, damit fing der Ärger erst richtig an. Ein selbstgebauter Stromkasten durch einen Nichtfachmann, der 2 Phasen aufeinandergeklemmt hat, so dass wir nach anfänglichen Stromschwankungen dann 417 Volt anliegen hatten. Auf unser Drängen hin, wurde dann ein Messgerät geholt, welches das Ergebnis  anzeigte. Davon haben wir als Beweis erstmal schnell ein Foto gemacht.

Na super, reihenweise gingen die Steuergeräte der Womos kaputt sowie alle externen Geräte, die gerade in den Steckdosen steckten. Unseren Kühlschrank haben wir noch rechtzeitig vom Netz genommen, zum Glück. Bei uns ist nur ein CD-Radio kaputtgegangen. Andere Starter hatten größere Schäden an ihren Womos und Geräten zu verzeichnen, deren Reparaturen sehr, sehr teuer werden, von der Lauferei und dem Ärger ganz zu schweigen. Fast wie ein Wunder ist niemand verletzt worden. Man sollte sich lieber nicht vorstellen, was hätte passieren können!

Vom Verein bekamen wir keine Entschuldigung für diese Panne und ob wir die Unkosten erstatten bekommen, ist fraglich, da der Verein nicht einmal versichert ist. Eines steht heute schon fest, dort fahren wir nie wieder hin! So etwas Verantwortungsloses ist mir in 10 Jahren Agility noch nicht passiert.

Am Samstag in unserem ersten Start in der A 2 hatten wir im A-Lauf 2 Stangenabwürfe. Die Parcours echt heftig und die Stangen lagen auf 65 cm. Da hatten wir Platz 10. Im Jumping hatten wir mit Abstand die schnellste Zeit, 2 Stangenabwürfe und auch Platz 10.

Am Sonntag im A-Lauf hatten wir wieder Bestzeit, leider 1 Stange und 1 Verweigerung und somit Platz 6. Im Jumping hat Turbo nach einem Führfehler von mir eine Hürde von hinten genommen.    Schade, denn es war sonst ein toller Lauf.

Naja, zum Glück hatten wir noch eine Woche Urlaub vor uns, den wir mit zum ganz gebliebenem Kühlschrank im Womo auch genießen konnten.

 

Turnier Pètange in Luxemburg 30.08.09

Nach ein paar erholsamen Urlaubstagen im Dreiländereck direkt an der Mosel fuhren wir Samstag nach Pétange in Luxemburg. Dort erwartete uns ein super netter Verein, der uns gleich einen schönen Stellplatz für unser Womo zur Verfügung stellte, sogar mit Stromanschluss. Der Hundeplatz war schön groß angelegt und mit einem wunderbaren Rasen ausgestattet.

Wir kannten ja vom Nordseeturnier schon ein paar Leute. Endlich konnten wir auch Simon Alain, seine Freundin und ihre Hunde persönlich kennenlernen. Bisher hatten wir uns nur Mails geschrieben. Wir verbrachten 2 Tage in Pètange, haben viel gelacht und uns super unterhalten. Natürlich wurden die Läufe gründlich analysiert und es wurden viele Erfahrungen ausgetauscht. Das war sehr interessant.

Sonntag früh gings mit A 3 los, so konnten wir erstmal in aller Ruhe zuschauen. Dann waren wir an der Reihe. Die A 2er wurden aufgerufen, "den parcour gucke goen", also die Parcourbegehung zu machen. Der A-Lauf wurde gerichtet von Jos Thines. Oh Mann, die Parcoure waren viel schwerer, als wir aus Deutschland gewohnt sínd. Nach 10 Minuten hieß es "Wonn ech gelifft den parcour elo raumen", zu deutsch, die Parcourbegehung bitte beenden. Mit Mini gings los, dann Midi, dann hieß es "moer bauen em op Large", also wir bauen um auf Large. Meine Nervosität stieg.

Dann gings an den Start, der ganz gut klappte. Nach der Wand stand schräg nach links eine Hürde, dahinter im Abstand von nicht mal 3 m der Tunneleingang. Na super, das Problem war ja, der Hund sollte aber viel weiter nach links in den anderen Tunneleingang, wo man führtechnisch mit einem schnellen Hund vor ein echtes Problem gestellt war. Naja, es kam, wie ich schon befürchtet hatte, Turbo sprang mit einem Satz direkt in den falschen Tunneleingang bzw. er bremste schon in der Luft, um das Tunnelloch überhaupt zu treffen. Irgendwie hab ich dann den Parcour vergessen  Der Richter grinzte und das wars dann. Von 20 Startern kamen nur 8 überhaupt ins Ziel.

Im Jumping klappte es dann wieder. Den hat Nathalie Will gerichtet. Trotz einer Verweigerung und Stangenfehler hatten wir noch die 3. schnellste Zeit. Die Verweigerung war sehr ärgerlich. Als vorletztes Hindernis stand der Tunnel, direkt neben einer Hürde. Ich schickte Turbo in den Tunnel, da war er auch schon fast drin und sagte dann nochmal "Tunnel". Er kam zurück und schaute mich an, ich hätte ihn nicht ansprechen dürfen.  Na egal, der Lauf war super und Frauchen strahlte wieder.

 

Turnier Delbrück 06.09.09

Wir fuhren schon Samstag nachmittag nach Delbrück, um dort noch einen gemütlichen Abend mit Freunden zu verbringen. Wir wurden vom Verein sehr nett begrüßt und bekamen einen tollen Stellplatz mit Stromanschluss. Nach einem guten Frühstück am Sonntag ging es dann los. Gerichtet hat Frau Inge Kurz. Unser A-Lauf war technisch schwierig und endete im Dis, als Turbo kurz vor dem Ziel durch meinen Führfehler das falsche Hindernis erwischte. Im Jumping kam er zu früh aus dem Slalom raus, weil ich dort schon zu schnell weiterlief. Ich habs nicht berichtigt, daher Dis. Im Spiel hatten wir einen Stangenfehler.

 

Turnier Heilsbronn 26./27.09.09

Zum 2. Mal in diesem Jahr waren wir in Heilsbronn zum Turnier. Eigentlich wollten wir ja beide Tage starten, aber mein Mann erfuhr am Freitagnachmittag, dass er Samstag arbeiten muss. So kurzfristig war das natürlich sehr ärgerlich, da ja schon alles gepackt war und wir Freitag noch losfahren wollten. So sind wir erst am Samstagabend in Heilsbronn angekommen und konnten nur Sonntag starten.

Wie immer in einer super netten Atmosphäre in Heilsbronn erlebten wir einen tollen Turniertag. Gerichtet hat Ernst Schauwecker. Es gab statt Prüfungsjumping Spiel für A1 + A2. Der Parcour war sehr flüssig gestellt und toll zu laufen. Vor einem Tunnel habe ich mit der falschen Hand gezeigt und Turbo hat eine Hürde zuviel genommen.    Ansonsten war der Lauf prima. Unser A-Lauf hatte 2 schwierige Ecken drin, die wir aber prima meisterten. Turbo hat im Slalom eine Stange ausgelassen, ich habs nicht gesehen, aber dem wachsamen Auge des Richters ist es nicht entgangen.   Naja, beide Läufe endeten zwar im Dis, aber wir waren trotzdem zufrieden. Im Vorstart war Turbo erstaunlich entspannt und am Start blieb er jedesmal ruhig sitzen. Die Kontaktzonen klappten auch super. Darüber habe ich mich sehr gefreut. 

 

Turnier Rödental 29.11.09

 

Unser letztes Turnier für diese Saison war das Adventsturnier von Rödental in der Reithalle Bieberbach, wie immer sehr gut organisiert, super Gassigehmöglichkeiten und in netter Atmoshäre. Gerichtet hat Dennis Breunig. Seine Parcoure hatten es in sich. Sogar in der A 0 hatten alle Large-Starter ein Dis ???!!!

 

Der A-2-Parcour hatte zwar auch seine Tücken, lag uns aber führtechnisch sehr gut. Wir kamen in Bestzeit mit 4,10 m/s und 2 Stangenabwürfen total zufrieden ins Ziel und erreichten Platz 5.  Der Steg musste zweimal genommen werden, so dass wir 4 Kontaktzonengeräte  hatten. Super toll, dass Turbo alle Kontaktzonen hatte, sogar einmal mit dem Tunneleingang vor Augen.  Turbo war super führig, obwohl wir lange nicht trainiert haben und unser letztes Turnier auch schon ein paar Wochen her ist.

Statt Jumping gabs Spiel für 1 + 2. Der Parcour war total heftig, die ersten 4 Geräte sehr schwer zu führen.  Der Mittelteil ging und dann kam noch eine schwierige Passage, die führerisch alles abverlangte. Von allen Maxi-Startern aus beiden Klassen kamen überhaupt nur 10 ins Ziel. Der Rest musste sich mit Dis begnügen. Wir scheiterten auch schon am Anfang, wie fast alle schnellen Hunde. Turbo nahm eine Verleitungshürde. Naja, den Rest haben wir dann aber wieder hinbekommen.

Kurz vor 16 Uhr war die Siegerehrung und so konnten wir zeitig nach Hause fahren. Einige hatten ja doch einen weiten Heimweg.

Rundum war es ein super tolles Turnier und ich war sehr zufrieden mit meinem Turbo.

So, nun geht eine für uns sehr erfolgreiche Saison zu Ende und wir gehen in die wohlverdiente Winterpause.

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.