Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

 

Turniere 2010

 

Ein kurzer Rückblick. Im Jahr 2009 hatten wir ja unsere bisher erfolgreichste Saison im Agility. Eigentlich haben wir viel weniger trainiert als sonst und wenn, dann nur Konzentration und Führigkeit in kurzen Trainingssequenzen und natürlich den Start komplett neu aufgebaut. Das aber hat sich ausgezahlt.Turbo hat das ganze Jahr über konstante Leistungen gezeigt, wir haben die Kontaktzonenprobleme und die Frühstarts beseitigen können und unsere Läufe wurden zusehens harmonischer und kontrollierter. Unser Highlight war der langersehnte Aufstieg in die A 2. Der ganze Druck fiel von mir ab und damit leider auch die Motivation, warum, kann ich selber nicht einmal erklären. Die Winterpause kam mir dann wie gerufen. Durch den langen Winter und sowieso immer lange Schnee auf unserem Übungsplatz haben wir erst seit Ende April wieder 2 x trainiert. Turbo war total konzentriert und führig, das ganze Durchgeknallte ist  weg und sogar Unterordnungselemente zwischen den Geräten klappen super. Letzteres war immer eine Katastrophe.

Dieses Jahr haben wir nur einige wenige Turniere in der Nähe gemeldet, da ich auch samstags jetzt meist arbeiten muss. Weiter weg zu starten, da lohnen lange Anfahrten von über 3 Stunden nur für sonntags einfach nicht.

Wir sehen der neuen Saison ganz entspannt entgegen. Mal schauen, wie es läuft, vielleicht kommt meine Motivation ja auch wieder zurück, schön wäre es!

 

 

Hier unsere geplanten Turniere 2010!

09.05.2010                     Turnier Coburg

13.05.2010                     Turnier Rödental

20.06.2020                     Turnier Schönstedt

11.07.2010                     Turnier Gotha

24.09.2010                              Seminar in Gotha

25./26.09.2010               Turnier Gotha

31.10.2010                     Turnier Coburg (Sonnefeld)

05.12.2020                     Turnier Rödental (Bieberbach)

 

Turnierberichte 2010

09. Mai - Turnier Coburg

Die SV OG Coburg veranstaltete zum 90 jährigen Bestehen Ihrer OG ein Jubiläumsturnier und gleichzeitig den 1. Lauf der Regionalliga Bayern-Nord. Als Überraschung wurde für jeden Starter ein tolles Geschenk verlost. Turbo erhielt einen Sack Futter, worüber er sich sehr gefreut hat.

Turbo hatte Donnerstag und Freitag Bauchschmerzen und es ging ihm nicht so gut und ich wusste noch nicht, ob er starten kann.    Am Samstag war er zum Glück wieder fit.

Wie gewohnt in netter Atmosphäre erlebten wir einen schönen Turniertag. Der Wettergott meinte es vormittags noch gut mit uns, nachmittags schickte er uns abwechsend ein kurzes Gewitter mit ein paar Hagelkörnern, Sonne, Schauer, wieder Sonne, aber damit konnten wir leben.

Dieses Mal war ich mit meinem Auto dort, Turbo kennt sonst zu Turnieren nur unser Womo. Ich war skeptisch, ob er auch in meinem Auto Ruhe hält und was soll ich sagen, Box zugedeckt und Ruhe war. Allerdings war ich fast den ganzen Tag im Auto bei ihm, so dass ich von den Läufen auf dem Parcour nicht viel mitbekommen habe. Das war zwar schade, aber ich wollte ihm die Sicherheit geben, sich entspannen zu können. Und das hat super geklappt, er lag und schlief, das kenne ich von ihm überhaupt nicht.

Genauso entspannt gingen wir auch an den Start. Gerichtet hat Dennis Breunig. Seine Parcoure spickt er ja gerne mit Verleitungen und sie fordern vom Hundeführer allerhand Geschick in der Parcourbegehung, um den idealen Weg für seinen Hund zu finden.

In der Parcourbegehung habe ich zum Glück alle "gestellten Fallen" erkannt und hatte mir den hoffentlich richtigen Plan für Turbo zurechtgelegt. Und es hat funktioniert. Im Vorstart war er zwar wie immer total angespannt, ließ sich aber beruhigen. Unser Startritual hat funktioniert, obwohl es im Startraum zumindest im A-Lauf für uns zu eng war. Ich setzte ihn ab und ging ohne Nervosität auf meine Ausgangsposition. Er ist zwar aufgestanden aus dem Sitz, aber ich wollte ihn nicht unter Druck bringen, wenn ich ihn wieder hingesetzt hätte. Der Lauf klappte prima, Kontaktzonen sicher und Turbo war schön aufmerksam bei der Sache. In einer Linkswende vor dem Slalom hätte ich ihn erst in Ruhe die Hürde davor springen lassen sollen, ich setzte mich aber etwas zu früh ab und es fiel dadurch eine Stange. Egal, ich war super mit dem Lauf zufrieden und Turbo strahlte mit mir um die Wette.

Von 13 Startern kamen nur 4 ins Ziel, Platz 1 fehlerfrei in einer Zeit von 43,97, wir auf Platz 2 mit Bestzeit von 34,10 und dem einen Fehler, Platz 3 mit 2 Fehlern in einer Zeit von 37,95 und der vierte hatte 1 VW und 4 Fehler in einer Zeit von 38,95. Der Rest war leider Dis. Der Parcour hatte es schon in sich. 

Der Jumping war open für 1-3, bei den Maxis 48 Starter. Turbo lief einen super fehlerfreien Lauf mit der 2. schnellsten Zeit. Hier gab es auch nur 4 fehlerfreie Läufe. Platz 1 hatte eine Zeit von 23,90, wir auf Platz 2 eine Zeit von 24,52 und Platz 3 in einer Zeit von 29,31. Damit waren wir super zufrieden. Ich musste Turbo kontrolliert führen, weil einige Verleitungen auf uns warteten und ich im letzten Parcourteil lieber einen Wechsel eingebaut habe, der uns etwas Zeit gekostet hat. Hat aber alles super funktioniert. Damit hatte ich eigentlich nicht gerechnet.

 

Die Siegerehrung war recht feierlich gestaltet und zu unserer Überraschung gabs noch eine Kombi-Jubiläumswertung aus A-Lauf und Jumping. Hier schafften wir es auf Platz 3 . So fuhren wir überglücklich mit zwei Pokalen, einer herrlichen Rosette und einem Sack Futter nach Hause.

Die ersten Fotos gibts hier schon, die anderen bekommen wir noch zugeschickt, z.B. von der Jubiläumswertung, als wir den Fotoapparat schon weggepackt hatten, *grinz*.

  Jumping

   A-Lauf

  Kombiwertung

 

 

13. Mai  - Turnier Rödental

An Christi Himmelfahrt waren wir in Rödental zum Turnier. Gerichtet hat Martin Sutter. Herrn Sutter kannten wir bisher als Richter noch nicht und waren ganz gespannt auf seine Parcoure.

Naja, als der A 2 aufgebaut wurde, kamen mir erste Bedenken. In der Parcourbegehung, tja, was soll ich sagen, ich hatte nicht wirklich einen Plan. Schon der Anfang machte mir Sorgen, der Mittelteil ging und das Ende war wieder heftig. Und so kam es dann auch. Nach der 3. Hürde sollte der Hund eigentlich über die Wand, unter der der Tunnel lag, so der Plan. Turbo nahm die ersten 3 Hürden auch und nach einem Führfehler von mir landete er auf dem Steg. Ein Pfiff des Richters und das wars dann. Es sind in unserer Klasse nur 2 Hunde überhaupt ins Ziel gekommen.

Im Jumping wollten wir es natürlich besser machen. Der Parcour lag uns, Turbo blieb am Start sitzen und ich konnte ihn prima abrufen. Der Lauf war super, wäre ich nicht, wie immer, nach einer Hürde zu früh abgebogen und die Stange fiel. Jaja, Frauchen sollte doch mal Kleber unter die Schuhe machen, *grinz*.

Wir hatten zwar 7 Sekunden Vorsprung zu Turbos Freund Bolle, der fehlerfrei blieb. Durch unseren Stangenfehler erreichten wir Platz 2.

Wir konnten uns über einen super tollen Glaspokal freuen!

 

Nach der Siegerehrung gratulierten sich Bolle und Turbo gegenseitig mit einer herzlichen Umarmung. Die beiden freuen sich immer sehr, wenn sie sich sehen und müssen ne Runde knutschen, echte Männerfreundschaft eben.

 

20. Juni - Turnier Schönstedt

Wir konnten nicht wie gewohnt das ganze Wochenende nach Schönstedt. Samstag musste ich arbeiten und so konnten wir nur Sonntag starten. Das Turnier wie gewohnt in gemütlicher Atmosphäre, herrliche Gassimöglichkeiten und der Wettergott meinte es auch gut mit uns. Abwechselnd Bewölkung und Sonne, nur der frische Wind war unangenehm.

Gerichtet hat Dunja Reimann. Unser A2-Lauf war mit einigen Verleitungen gespickt und recht anspruchsvoll. Turbo blieb in beiden Läufen super am Start sitzen und wartete auf mein Startsignal. An einer Stelle hätte ich fast den Parcour vergessen und so erwischten wir eine Verweigerung. Das war sehr, sehr ärgerlich, da die Kontaktzonen super waren und Turbo mal endlich alle Stangen oben gelassen hat. Naja, Frauchen war Schuld, eindeutig!!! So erreichten wir Platz 7.

Der Jumping 2 - Parcour lag mir führtechnisch gut. Leider habe ich mich am Slalom zu früh nach rechts abgesetzt und Turbo schon das nächste Gerät angesagt, so dass er die letzte Stange ausgelassen hat. Super schade, sonst war der Lauf perfekt. Ich habs im Lauf nicht mitbekommen und jubelte im Ziel (siehe Foto), da kam dann die Ansage "Leider Dis, tolle Zeit, aber die letzte Stange ausgelassen." Slalomfehler hatten wir ganz ganz selten mal, den kann Turbo aus allen Winkeln eigentlich perfekt. Aber wir müssen uns ja mal was Neues einfallen lassen, wenn der Start jetzt klappt, die Kontaktzonen klappen und die Stangen liegenbleiben.

Nach der Siegerehrung gab eine böse organisatorische Panne, da alle Starter, die über Web-Melden gemeldet hatten, nochmal einen Meldeschein per Hand ausfüllen mussten und unterschreiben. Das hat viel Zeit in Anspruch genommen und die Heimfahrt, für einige 3 Stunden, enorm verzögert hat. Wir fahren ja nur 1 1/4 Stunde und waren auch erst 19.30 Uhr daheim.

Aber alles in allem war ich sehr zufrieden mit beiden Läufen, Turbo läuft jetzt einfach super!!!

 

11. Juli 2010 - Turnier Gotha

Aufgrund der erneuten Hitzewelle habe ich uns vom Turnier abgemeldet. Turbo verträgt die starke Sonneneinstrahlung mit seinen Augen nicht und auf Turnieren steht er immer sehr unter Stress. Ich habe zu große Angst, dass er einen Kreislaufkollaps erleidet.

 

25. und 26. September 2010 - Turnier Gotha

Wegen Frauchens schwerer Hüftverletzung am 13.09. mussten wir leider absagen.

 

31. Oktober 2010 - Turnier Coburger Hundeclub in Sonnefeld

Leider mussten wir auch dieses Turnier wegen Frauchens Verletzung absagen.

 

05. Dezember 2010 - Turnier Rödental

Oh Mann, es ist schon echt traurig. Auch das letzte Turnier diesen Jahres haben wir absagen müssen. Frauchen lahmt immer noch und darf Anfang Dezember endlich mit der Physio anfangen.

 

Die Saison ist vorüber und ich bin traurig, dass ich aufgrund meiner Verletzung seit September weder trainieren noch starten konnte. Die ersten Turniere diesen Jahres haben so gut geklappt und Turbo lief sehr führig. Im Juli hatte ich das Turnier ja abgemeldet wegen der extremen Hitze. Tja, was nächstes Jahr werden soll, weiß ich noch nicht. Ich muss noch zu einem Wirbelsäulenspezialisten, weil das rechte Bein knieabwärts teilweise taub ist. Meine Physiotherapeutin rät mir nicht dazu, weiter Sport zu betreiben. Ich bin ja noch immer krankgeschrieben. Die Schmerzen sind auch noch nicht weg. Gerade so, dass ich die Hausarbeit einigermassen schaffe. Im Moment bin ich schon sehr frustriert. Vielleicht bin ich im Frühjahr soweit wieder hergestellt, dass ich mit Turbo wenigstens etwas trainieren kann und wenn es nur kurze Sequenzen sind. Hauptsache, er kann hüpfen.

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.